Werbepartner

Turmbau in Lembeck nicht erwünscht

Lembeck – Wenn nicht alle Vorzeichen trügen, wird am Dienstag (25.10.) eine Besucher-Gruppe aus Lembeck den Verlauf der Planungsausschuss-Sitzung im Rathaus verfolgen. Dort geht es nämlich u.a. um das Gewerbegebiet Lembeck-West (1. Gewerbegebiet), in dem das bestehende Silo-Gebäude erweitert werden soll.

Unter dem Motto „Kein Turm im Landschaftspark“ hatte es dagegen im Vorfeld Proteste gegeben. Die Verwaltung war deshalb gefordert, einen Kompromiss zu finden, der sowohl die geplante Gewerbe-Nutzung nicht unmöglich macht, andererseits aber das Dorf- und Landschaftsbild nicht verunstaltet.

Daher sollen künftige Bauten die Einbettung des Dorfes in die münsterländische Parklandschaft besonders berücksichtigen: „Für das nördliche Stadtgebiet ist das bewegte Relief des Natur- und Landschaftsraums ,Lembecker Wellen“ prägend“, heißt es in der Ausschuss-Vorlage, der Lembecker Dorf-Charakter solle daher stabilisiert werden.

Die Verwaltung geht nun zweigleisig vor. Dem Planungsausschuss wird empfohlen, die Höhe künftiger Neubauten im Gewerbegebiet Lembeck-West generell auf 10 m Höhe festzulegen. Da jedoch der bestehende rund 30 m hohe Silo-Turm Bestandschutz genieße und der ca. sechs Meter breite Anbau vom Dorfkern gesehen quasi im Schatten dieses Turms liege, hat die Stadt gegen diese Erweiterung keine Einwände.

Die öffentliche Ausschuss-Sitzung beginnt am Dienstag (25.10.) um 16 Uhr im großen Saal des Rathauses. – kdk

24. Oktober 2005 | Quelle: Dorstener Zeitung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen