Lembeck – Mit der Reise nach Rom zur Seligsprechung von Kardinal von Galen hat das Jubiläumsjahr von MGV “Frohsinn” und Kirchenchor St. Laurentius einen krönenden Abschluss gefunden.

Begleitet von den Ehefrauen und von Pfarrer Voss waren die 63 Mitreisenden vom 2. bis 10. Oktober im Schwesternhaus Presentazione, ganz in der Nähe des Petersplatzes, untergebracht. Neben den Besichtigungen vieler Kirchen und Basiliken wurde auch das “antike Rom” mit Colosseum, Forum Romanum und Capitol bestaunt. Natürlich stand auch der Besuch der Innenstadt mit Piazza Navona, Pantheon, Trevibrunnen und Spanischer Treppe auf dem Programm.

Die beeindruckende Akkustik im Pantheon lud die Lembecker zum Singen ein. Der Chor erntete für diesen spontanen Auftritt von den übrigen Besuchern viel Applaus. Ausflüge nach Subiaco zum Kloster des heiligen Benedikt und in die Albaner Berge nach Castel Gandolfo, der Sommerresidenz der Päpste, zeigten die Schönheit der Landschaft rund um Rom.

Eigens begrüßt

Die Reisegruppe konnte mit Pfarrer Voss die Eucharistie im Campo Santo, in Maria Maggiore und in St. Lorenzo Fori le Mura feiern. Bei der Generalaudienz mit Papst Benedikt XVI. auf dem Petersplatz wurde der Lembecker Kirchenchor eigens begrüßt.

Der Höhepunkt der Romreise waren die Feierlichkeiten zur Seligsprechung von Kardinal von Galen. Am Samstag, 8. Oktober, sang der Chor unter der Leitung von Bernhard Wolthaus zur Vigilfeier in der Lateranbasilika den Christushymnus “Du Licht vom Lichte”. Ferner sang der Chor, wie auch bei der Seligsprechung tags darauf im Petersdom, in einer Chorgemeinschaft von ca. 170 Sängerinnen und Sängern aus dem Bistum Münster unter der Leitung von Wilhelm Winschuh mit.

Fazit: Es war eine beeindruckende Reise, die allen Teilnehmern in guter Erinnerung bleiben wird und sicherlich ein würdiger Abschluss des Jubiläumsjahres war.

MGV & Kirchenchor im Internet: www.lembecker.de/mgv

18. Oktober 2005 | Quelle: Dorstener Zeitung