Werbepartner

Bauland wird ausgewiesen

Lembeck – Zuletzt hat Lembeck, was neues Bauland angeht, ein wenig im Schatten von Rhade gestanden. Das soll sich jetzt ändern!

Um dem großen Bedarf von Bürgern des Ortsteils an Baugrundstücken gerecht zu werden, will die Stadt jetzt “sehr, sehr zügig” ein neues Bebauungsgebiet ausweisen, das Raum für rund 50 Wohneinheiten bieten soll. Zu finden ist die ca. 3,4 Hektar große Fläche am Nordrand von Lembeck, eingegrenzt wird sie im Norden vom Kaisersweg, im Osten vom Schluerweg und im Westen von der Schulstraße.

Das Planverfahren hat jetzt mit der Anhörung der “Träger öffentlicher Belange” begonnen. “Ergeben sich keine größeren Schwierigkeiten, könnte das Verfahren noch vor der Sommerpause des nächsten Jahres abgeschlossen werden”, erklärt Planungsamtsleiter Holger Lohse die Zielsetzung der Stadt. Klappt alles weitgehend reibungslos, ist also in der zweiten Jahreshälfte 2006 mit dem ersten Spatenstich zu rechnen.

Individuelle Wünsche

Als Bebauungsform werden ausschließlich freistehende Einfamilienhäuser bzw. Doppelhäuser zugelassen: “Maximal sind zwei Wohneinheiten pro Gebäude vorgesehen.” Wie die Häuser aussehen werden, bleibt den individuellen Wünschen der künftigen Eigentümer und dem Geschick ihrer Architekten überlassen: “Wir haben bewusst in diesem Bereich auf strenge Gestaltungsvorgaben verzichtet”, verweist Lohse darauf, dass im Gebiet Kaisersweg/Schulstraße bald jeder nach seinem persönlichen Geschmack bauen kann.

Spielplatz mittendrin

Eines aber ist festgelegt: Der mit einer Grünanlage kombinierte Spielplatz soll seinen Standort nicht am Außenrand, sondern mitten im Bebauungsgebiet bekommen: “Das entspricht den Wünschen der Eltern, die ihre kleinen Kinder gern im Blick behalten.”

Zunächst wird nur ein provisorischer Ausbau des Kaisersweges erfolgen, wodurch die Kosten der Stadt auf 104000 Euro reduziert werden können. Endgültig geregelt wird die Verkehrsanbindung, wenn klar ist, ob und wann auch die westlich angrenzenden Reserveflächen als Bauland ausgewiesen werden. “Das kann aber noch mehrere Jahre dauern”, vermutet Lohse, “es hängt vom Bedarf und vom Verlauf der Verhandlungen mit den Grundstückseigentümern ab.” Wer also in absehbarer Zeit in Lembeck sein “Häuschen” errichten will, sollte sich auf das Gebiet Kaisersweg/Schulstraße konzentrieren. – kdk

20. Juli 2005 | Quelle: Dorstener Zeitung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

error: Copyright © by Lembecker.de