Werbepartner

Das tut der Psyche der Gemeinde gut

luftbild-lembeck-kl“Abbruch, Abbruch, Abbruch”: Die Gemeinde St. Laurentius öffnet am Sonntag die Kirchen-Baustelle, damit Neugierige einen Blick ins Innere werfen können. Noch bis ins neue Jahr werden die Renovierungs-Arbeiten dauern. WAZ-Luftbild: Hans Blossey

Lembeck. “Bisher hatten wir nur Abbruch, Abbruch, Abbruch. Ich nenn´ das immer die Depressionsphase”, lacht Architekt Ralf Badura. Jetzt beginnt in St. Laurentius die Neuerstellung des Kircheninneren. Badura: “Das tut auch der Psyche der Gemeinde gut.”

Vom Fortschritt der Kirchen-Renovierung (WAZ & Lembecker.de berichteten) können sich Interessierte am Sonntag, 24. Juli, selbst ein Bild machen: Pfarrer Alfred Voss, Architekt Ralf Badura und der Kirchenvorstand laden ein, die sonst gesperrte Baustelle zu besichtigen. Von 11 bis 13 Uhr sind die Türen im Turm und an der Laurentius-stiege geöffnet.

Nach dem Abbruch der alten, höher gelegenen und von der Gemeinde getrennten Altar-Empore ist die neue, niedriger liegende Bodenplatte fertig und in ihren Maßen fassbar. Badura: “Man kann erkennen, wo der Altar künftig steht.”

Unter Leitung des Ingenieur-Büros Cosanne werden Elektro-Kabel verlegt und eine neue Heizung eingebaut. Mit rollenden Gerüsten haben die Putzer ihre Arbeit begonnen. “Wir liegen zeitlich im Plan”, berichtet Badura. “Bisher ist alles genau so gelaufen, wie wir uns das vorgestellt haben.”

Der Tag der offenen Türen bleibt die einzige Gelegenheit, einen Blick ins Innere der Baustelle zu werfen. Danach wird die Kirche für Putz- und Malerarbeiten eingerüstet und nicht mehr zugänglich sein. Pfarrer Voss: “Wir bitten um strikte Beachtung und Verständnis.” Badura: “Der Bauablauf darf nicht gestört werden.”

Bis Anfang 2006 soll die Runderneuerung der Kirche noch dauern. Gemeinde und Bistum investieren 1 Mio €, deutlich weniger als die zunächst geschätzten 1,4 Mio €.

18.07.2005 Quelle: WAZ – Von Ludger Böhne

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen