Werbepartner

Schöne Klänge in der Reithalle

Lembeck – Die riesige Lembecker Reithalle bot am Samstagabend einen höchst ungewöhnlichen Veranstaltungsort für das Dekanatstreffen der Kirchenchöre.

Anlässlich des 125-jährigen Jubiläums des Kirchenchores St. Laurentius und des 100-jährigen Jubiläums des MGV Frohsinn sahen sich die Organisatoren zuvor vor einem schwierigen Problem: „Wo sonst sollten wir 500 Besucher und die Sänger von neun Chören unterbringen““, so Clemens Osterholt, der Schriftführer des Chores.

Denn so etwas wie eine Stadthalle steht nicht zur Verfügung und die Lembecker Kirche wird derzeit renoviert. Ewald Bendel, Schriftführer des MGV Frohsinn: „Der Ort ist sicherlich ungewöhnlich, aber die Akustik ist gar nicht mal schlecht.“

In tagelanger Arbeit war es den fleißigen Helfern gelungen, aus der Reithalle einen respektablen Veranstaltungsort zu machen. Aufgrund der Größe der Halle mussten die Chöre zwar elektrisch verstärkt werden, aber das tat dem Hörgenuss keinen Abbruch.

Gute Tradition

Dass alle Kirchenchöre aus dem Dekanat des Dorstener Norden sich zum gemeinsamen Singen treffen, das ist nicht etwa eine Erfindung des St. Laurentius-Kirchenchores sondern eine alte Tradition, die irgendwann vor etwa 25 Jahren allmählich endete. „Eine gute Tradition ist damit eingeschlafen. Wir würden uns freuen, wenn wir einen Beitrag dazu leisten könnten, dass diese Tradition wiederbelebt wird“, so der Vorsitzende Werner Holtgreve vom St. Laurentius-Chor.

Für einen gelungenen Beginn des Konzertes sorgte der St. Laurentius-Chor mit „Wo Musik sich frei entfaltet“ und „Weihe des Gesangs“. Natürlich unter der bewährten Leitung des Dirigenten Bernhard Wolthaus, der diese Funktion seit sage und schreibe mehr als 50 Jahren ausübt!

Aber auch die anderen acht anwesenden Chöre, St. Josef aus Hervest-Dorsten, HeiligKreuz (Altendorf-Ulfkotte), St. Johannes aus Hervest -Dorsten, St. Paulus (Hervest-Dorsten), St. Marien aus Hervest-Dorsten, Herz-Jesu (Deuten), der Chor „Voices“ des Gemischten Chores Lembeck sowie der Kirchenchor der St. Matthäus-Gemeinde Wulfen konnten ihr Publikum für sich einnehmen.

Für den krönenden Abschluss sorgten alle Sänger und Sängerinnen, die gemeinsam das Freundschaftslied aus vielen Kehlen erklingen ließen. – ber

19. Juni 2005 | Quelle: Dorstener Zeitung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen