Werbepartner

Tiermarkt lockte 100000 Besucher nach Lembeck

Lembeck. Rund 100 000 Besucher erlebten beim 15. großen Tiermarkt in Lembeck einen abwechslungsreichen 1. Mai bei strahlendem Sonnenschein.

Foto: Lembecker.de - Frank Langenhorst
Foto: Lembecker.de – Frank Langenhorst

Schon direkt hinter der Autobahnabfahrt Lembeck kündeten die Kennzeichen der Autos von der weitreichenden Beliebtheit des Tiermarktes: Aus BO, DO und E kamen die Gäste, das halbe Ruhrgebiet stattete dem größten Ereignis in Dorsten einen Besuch ab.

“In diesem Jahr wurde die Standfläche sogar noch vergrößert, wir haben zusätzlich den Bonhoefferring für Stände freigegeben”, so Rainer Tenkleve von der Lembecker Interessen Gemeinschaft (LIG). “Das Gedränge konnte im Vergleich zum letzten Jahr dadurch etwas verringert werden.”

Besonders stolz ist Tenkleve, dass die hohen Auflagen des Kreisveterinäramtes erfüllt wurden. “Die steigen nämlich mit der Besucherzahl.”

Das breite Angebot des Tiermarktes reichte dabei aber weit über die bloße Tierschau hinaus. Es waren nicht nur Pferde, Geflügel und ein Streichelzoo dabei, auch unzählige Stände lockten mit Leckereien, Fisch oder Käse aus Holland, Gegrilltem und Kuchen.

Während die Kinder beim Ponyreiten ihre Runden drehten, konnten die Eltern im Biergarten die Seele baumeln lassen. Für die ganze Familie präsentierte ein Falkner seine Tiere in der Greifvogel-Flugschau und ein Helikopter startete zu Rundflügen.

In der traditionell urigen Atmosphäre des “Museschoppe” sorgten rund 30 Helfer des Heimtavereins für das leibliche Wohl ihrer Gäste mit selbstgemachten Buchweizenpfannkuchen. “Museschoppe kommt nicht etwa von der Muse, die einen küsst, sondern von den vielen Mäusen hier in diesem ehemaligen Kornspeicher”, berichtet Hans Günther Loick, erster Vorsitzender des Heimatvereins. “Wir stellen den Besuchern hier zusammen mit den Oldtimer-Freunden ein Stück Münsterländer Geschichte vor.” Am Stand der Geflügelfarm Füchtenschnieder aus Verl im Kreis Gütersloh bestaunen die Kunden Enten, Gänse und Hühner. Inhaberin Martina Knapp ist zusammen mit ihrem Mann schon seit den frühen Morgenstunden auf den Beinen, “wir haben rund 800 von unseren 10 000 Tieren dabei. Die Kunden kaufen meist kleinere Mengen, vielleicht fünf oder zehn”, so Knapp.

Interessiert am Geflügel von Füchtenschnieder und begeistert vom Tiermarkt zeigten sich auch Norbert und Elke Schulz aus Bochum. “Wir haben von einem Arbeitskollegen vom Lembecker Markt erfahren, berichtet Schulz, “wir haben so etwas wirklich noch nie gesehen und werden auf jeden Fall wiederkommen.” Besonders das bunte Treiben und Geschnatter an jeder Ecke beeindruckte die Ruhrgebietler.

“Die süßen gelben Küken” – auf die Frage, was ihnen am besten gefallen hat, antworten die Geschwister Nicola, Marie und Moritz wie aus einem Mund. Sie haben zu Hause, schon ein paar Haustiere und würden natürlich gerne eine Ente oder Gans dazu nehmen.

Ob mitten aus der Stadt oder vom Lande – auch der diesjährige Tiermarkt vermittelte seinen ganz eigenen Reiz. Organisatorin Claudia Tenkleve hatte sich Inliner untergeschnallt, um überall möglichst gleichzeitig sein zu können.

02.05.2005 – Quelle: WAZ / Foto: Lembecker.de (F.L.)

Besucherrekord auch hier auf Lembecker.de, am Tiermarkt-Sonntag zählte das Zählwerk 738 Besucher!!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen